Angeln ist gar nicht so einfach! Das lernten die 40 Teilnehmer am Vorbereitungslehrgang für die Fischerprüfung 2018. Sieben Jugendliche waren dabei, der älteste Teilnehmer war 70 Jahre alt - und schaffte die Prüfung mit Null Fehlern. Geleitet wurde der Kurs von ASV-Mitglied Udo Zörner. Zum Ausbildungsteam gehörten auch Louis Kukk, Thomas Lang und Karlheinz Steppan.  Neben Theoriekursen zur Fisch-, Gewässer- und Rechtskunde stand auch Praktisches auf dem Programm: Wie montiert man eine Angel und wirft sie aus? Welchen Köder brauche ich für welchen Fisch? Und wie bereite ich den Fang zu? Zahlreiche Mitglieder unterstützten das Kursteam beim Kurstag "Praktische Gerätekunde"  auf dem Vereinsgelände.

Wie interessant und lebendig der Kurs ist, davon zeugen die Bilder in der Galerie: Hier klicken!

Eine gute Tonne Müll haben gut 30 ASV-Mitglieder am 23. März aus dem Seerhein gefischt. Mit Eimern, Wathosen und Müllzangen ausgestattet, hatten sich die Angler die beiden Ufer zwischen Fahrradbrücke und Stromeyer vorgenommen. Neben unzähligen Scherben und Flaschen wurden auch Fahrradfelgen, Verkehrszeichen und vor allem sehr viel Plastikmüll geborgen. Das war ganz schön schweitreibend! Zur Stärkung gab es hinterher Würstchen, Kuchen und kühle Getränke am Vereinsheim. Der ASV folgte mit dieser Aktion einem Aufruf des Landesfischereiverbandes. In ganz Baden-Württemberg kümmerten sich Angelvereine an diesem Wochenende um den Gewässerschutz.

In der Galerie gibt es Bilder hierzu. Um direkt dorthin zu gelangen, hier klicken.

Carsten Arbeiter

In der Gallerie gibt es ab jetzt Bilder von der Nikolausfeier 2018.

Um direkt dorthin zu gelangen, hier klicken.

Liebe Interessenten,

es ist wieder so weit. Seit dem 1. März besteht wieder die Möglichkeit sich für den Vorbereitungslehrgang 2019 beim ASV Konstanz anzumelden.

Für nähere Informationen klicken Sie bitte hier.
Um direkt zum Anmeldeformular zu gelangen klicken Sie bitte hier.

#ProtectWater: Verbände in allen EU-Ländern starten Kampagne für den Erhalt der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie

Ziel der Kampagne ist eine breite Beteiligung der Zivilgesellschaft an der öffentlichen Konsultation der EU-Kommission, um eine Abschwächung der europäischen Gesetzgebung zu verhindern.

DAFV Bier 2017 WRRL 1200px

 

12. Oktober 2018. Der Deutsche Angelfischerverband e.V. (DAFV) hat zusammen mit hundert europäischen Umwelt- und Naturschutzverbänden heute bis zum 4. März 2019 eine gemeinsame Kampagne gestartet.

Hintergrund der Initiative ist eine Ende September gestartete Bürgerbefragung der EU-Kommission zur EU-Wasserrahmenrichtlinie. Die Richtlinie verpflichtet alle EU-Mitgliedstaaten, Maßnahmen zum Schutz von Flüssen, Seen, Küstengewässern und Grundwasservorkommen umzusetzen. In einem sogenannten „Fitness Check“ überprüft die EU derzeit, ob diese Vorgaben noch zweckdienlich sind. An der öffentlichen Befragung können sich alle europäischen Bürgerinnen und Bürger beteiligen.

Der DAFV sieht in der Gesetzgebung das Herzstück für den Schutz der Gewässer und den darin lebenden Fischen. In einem breiten Bündnis setzen sich die Verbände für den Erhalt und eine ambitioniertere Umsetzung der Gewässerschutzvorgaben ein.

Bis heute verfehlen ca. 60 % aller europäischen Oberflächengewässer dieses Ziel. Dies ist jedoch nicht auf die weltweit als Meilenstein geachtete Gesetzgebung zurückzuführen, sondern auf die mangelhafte Umsetzung durch die EU-Mitgliedsstaaten. Der Appell richtet sich daher an die Regierungen der Mitgliedsstaaten, an den vor achtzehn Jahren gemeinsam beschlossenen Zielen festzuhalten und in den nächsten neun Jahren den politischen Willen für ambitionierte Maßnahmen aufzubringen.

Ziele beibehalten und keine weitere Fristverlängerung!

Man sagt: "Ein Ziel ohne einen Termin ist nur ein Traum". Nachdem die Frist für die Umsetzung schon zwei Mal verlängert wurde, gibt es nun eine letzte Frist bis zum Jahr 2027, das Ziel zu erreichen. Danach drohen Deutschland Vertragsstrafen durch die EU.

Anstatt nun mehr Anstrengungen für die Gewässer und die Fische zu unternehmen, wird versucht das Gesetz zu ändern und die gesetzten Ziele aufzuweichen.

Jeder Angler in Deutschland hat die Möglichkeit, mit wenigen Klicks die Initiative zu unterstützen. Es geht um die Einhaltung der Ziele der WRRL und den verbindlichen Termin 2027 für deren Umsetzung.

Von der Bundesregierung erwartet der DAFV, dass sie den Beschluss der Umweltministerkonferenz von Bund und Ländern im Juni 2018 umsetzt und sich auf EU-Ebene für den Erhalt der Gesetzgebung stark macht, denn sauberes Wasser und gesunde Fischbestände sind nicht verhandelbar, sondern öffentliche Güter, die geschützt, verteidigt und entsprechend behandelt werden müssen.

Macht mit, mit wenigen Klicks kann jeder Angler einen wichtigen Beitrag für die Zukunft unserer Gewässer und den darin lebenden Fischen leisten!

https://protectwater.dafv.de
https://protectwater.dafv.fish

 

Der DEUTSCHE ANGELFISCHERVERBAND e.V. (DAFV)

Der Deutsche Angelfischerverband e.V. besteht aus 30 Landes- und Spezialverbänden mit ca. 9.000 Vereinen, in denen insgesamt rund 520.000 Mitglieder organisiert sind. Der DAFV ist der Dachverband der Angelfischer in Deutschland. Er ist gemeinnützig und anerkannter Naturschutz- und Umweltverband. Der Sitz des Verbandes ist Berlin. Er ist im Vereinsregister unter der Nummer 32480 B beim Amtsgericht Berlin Charlottenburg eingetragen und arbeitet auf Grundlage seiner Satzung.

Kontakt:
Olaf Lindner • Tel: 030 97104379 • Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! • Web: www.dafv.de

Text: © DEUTSCHER ANGELFISCHERVERBAND e.V. 2018