• P1070153.JPG
  • 072.jpg
  • _MG_8590.JPG
  • P1070135.JPG
  • P1100666.JPG
  • P1070123.JPG
  • _MG_8582.JPG
  • glasaale.jpg

1993 AletIm April 1993 erhielt das Institut für angewandte Hydrobiologie (IfaH) und das Büro für Gewässerökologie, Fischerei und Umweltfragen (GFU) vom ASV Konstanz den Auftrag, ein, vom Alet als Laichgebiet genutztes Areal des Seerheins bei Stromeyersdorf zu untersuchen. Diese Arbeiten sollten in Zusammenarbeit mit Mitgliedern des ASV erfolgen. Bei dem Untersuchungegebiet handels es sich um ein noch unverbautes, naturnahes Gewässerareal mit kiesigem Untergrund, welches schon seit vielen Jahren vom Alet als Laichgebiet genutzt wird und in seiner Charakteristik für die vom ASV bewirtschaftete Gewässerstrecke des Seerheins einzigartig ist. Aktueller Hintergund für diese Untersuchungen sind Pläne der Stadt Konstanz auf diesem Gelände den Bau einer Schiffsanlegestelle für einen regelmäßigen Fahrgastbetrieb zuzulassen. Ziel der Untersuchungen war deshalb das Laichareal zu Kartieren und zu Charakterisieren. Zusätzich sollten auch Daten über die Laichbiologie dieser Fischart erhalten werden. Die Ergebnisse sollen bei der Abklärung, welche Störungen des Laichareals durch die geplanten baulichen Maßnahmen und durch den Fahrgastbetrieb zu erwarten sind, helfen.